Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Veranstaltungen
 
 
Besucher:
100567
 
Hessen vernetzt
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Jahreshauptversammlung und Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Steinwand

05.10.2021

39 Nachwuchskräfte aktiv

 

Jüngst hielten die Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Steinwand während ihrer Jahreshauptversammlung Rückschau auf das Jahr 2020.

So standen die ursprünglich für Jahresanfang geplanten Wahlen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Demnach wurden der Vereinsvorsitzende Thomas Ruppert sowie Wehrführer Andreas Hamm jeweils einstimmig in ihren Ämtern für weitere fünf Jahre bestätigt und streben nunmehr ihre zweite Amtszeit an. Kassierer Thomas Wehner der bereits seit 15 Jahren diese Funktion ausübt, bekam einmal mehr das Vertrauen der Versammlung ausgesprochen und steht ebenfalls für eine weitere Periode zur Verfügung. Schriftführer Benedikt Flügel stellte sein Amt nach 10-jähriger Tätigkeit zur Verfügung. Ihm folgte Christina Kremer, die seither diese Funktion als Stellvertreterin wahrnahm. Ebenfalls von der Versammlung in ihrem Amt bestätigt wurde die Jugendfeuerwehrwartin Pia Oswald.

Der Vorsitzende Thomas Ruppert berichtete von den erfolgreichen Fastnachtsveranstaltungen, bevor die Corona-Pandemie zuschlug und das Vereinsleben zum Erliegen brachte. Erst 10 Monate später kehrte mit dem Weihnachtsbaumverkauf wieder etwas Normalität zurück. Insgesamt zählt der Verein 195 Mitglieder, was bei einer Einwohnerzahl des Ortsteils Steinwand von gerade einmal 500 eine beachtliche Zahl darstellt.

Wehrführer Andreas Hamm sprach von einem herausfordernden Jahr für die Einsatzkräfte. Das Leben kam in vielen Teilen durch die Pandemie zum Stillstand. Doch die Einsatzbereitschaft musste aufrechterhalten werden und war stets gegeben. Der Übungsdienst der 26 aktiven Brandschützer wurde teilweise ausgesetzt und auf Onlineveranstaltungen bzw. auf Treffen in Kleinstgruppen verlegt. Der Wehrführer berichtete über 15 Einsätze im Jahr 2020. Besonders stolz und damit für die Zukunft gewappnet zeigte er sich über die 39 Kinder und Jugendlichen, die mit Eifer in Jugendwehr und Kindergruppe bei der Sache sind. Er dankte hierbei insbesondere den Betreuern, die einen äußerst wertvollen Dienst leisteten.

Jugendfeuerwehrwartin Pia Oswald, hob in ihrem Rechenschaftsbericht besonders den Mitgliederzuwachs hervor. Demnach konnte im Vergleich zu 2018 ein Anstieg von 14 Jungen und Mädchen verzeichnet werden.  Sie führte die Steigerung der nunmehr 20-köpfigen Abteilung auf die im Jahre 2017 ins Leben gerufene Kinderfeuerwehr zurück, durch die bereits 10 Mitglieder in die Jugendabteilung übergeben werden konnten.

Kerstin Baier berichtete von 19 Kinder aus der Kindergruppe. Die 6 – 9-jährigen sind in der jüngsten Abteilung aktiv und gehen mit Eifer und Motivation in die monatlichen Gruppenstunden.

Gemeindebrandinspektor Dietmar Link stellte die harmonische Zusammenarbeit aller Wehren innerhalb der gemeindlichen Feuerwehren heraus und freute sich mit den Neu- und Wiedergewählten auf eine weitere gute Zusammenarbeit. Er dankte den Lehrgangsteilnehmern für ihre Bereitschaft, sich mit der Weiterbildung für die Wehr und damit auch für die Allgemeinheit zu engagieren. Eine stetige Aus- und Fortbildung garantiere eine fundierte Übungs- und Einsatztätigkeit.

Als Aktivposten und wichtige Vereinsgemeinschaft bezeichnete Bürgermeister Manfred Helfrich die Feuerwehr Steinwand. Insbesondere durch eine hervorragende Kinder- und Jugendarbeit hebe sich der Verein hervor. Er dankte den Mitgliedern der Einsatzabteilung für ihren Dienst, verbunden mit der Hoffnung, dass die Feuerwehr keinen Mitgliederschwund aufgrund der Corona-Pandemie hinnehmen müsste.

Ortsvorsteher Gerhard Fladung freute sich über das reibungslose Funktionieren aller Abteilungen der Feuerwehr und wünschte weiterhin unfallfreies Arbeiten.

Einen Tag später feierten die Brandschützer nach beinahe zweieinhalbjähriger Pause ihr Feuerwehrfest. Dabei übergab der 1. Vorsitzende Thomas Ruppert an 15 Eltern und deren Nachwuchs Rauchmelder. Hierbei soll insbesondere die Sicherheit in den eigenen vier Wänden herausgestellt und für das Thema Brandschutz geworben und sensibilisiert werden.

Im Zuge des Festtages wurden Beförderungen von aktiven Einsatzkräften vorgenommen. Alle beförderten Kameradinnen und Kameraden besuchten zuvor entsprechende Lehrgänge, die für die neuen Dienstgrade erforderlich sind. So wurde der stellv. Wehrführer Felix Kremer zum Oberlöschmeister befördert. Pia Oswald und Vanessa Mathis erhielten den Dienstgrad zur Hauptfeuerwehrfrau. Kerstin Baier und Patrick Jestädt wurden zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann befördert.   

Den Festtag rund um das Feuerwehrhaus nutzten die Kameradinnen und Kameraden, aber auch viele Gäste für kurzweilige Gespräche und Begegnungen, die in diesem Rahmen lange Zeit nicht möglich waren. (FF Steinwand)

 

Rauchwarnmelderübergabe 2021

 

Bild zur Meldung: Bürgermeister Manfred Helfrich (links) und Gemeindebrandinspektor Dietmar Link (2. v. r.) beglückwünschten die neu gewählten sowie beförderten Kameradinnen und Kameraden.