Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Veranstaltungen
 
 
Besucher:
94667
 
Hessen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Steinwand hielt Jahresrückblick

21.01.2020

Freiwillige Feuerwehr Steinwand hielt Jahresrückblick

33 Kinder und Jugendliche werden in zwei Abteilungen betreut

 

Jüngst blickten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Steinwand während ihrer Jahreshauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück.

Dabei begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Ruppert neben zahlreichen Mitgliedern, auch Bürgermeister Manfred Helfrich, Gemeindebrandinspektor Dietmar Link sowie Ortsvorsteher Gerhard Fladung.

In seinem Rechenschaftsbericht hielt der Vereinsverantwortliche eine Rückschau auf die vielen Aktivitäten des 190 Mitglieder starken Vereins. Neben den Fastnachtsveranstaltungen, dem Feuerwehrfest, einem Familientag, dem Weihnachtsbaumverkauf und der Weihnachtsfeier, stand traditionell kurz vor dem Jahreswechsel der Preisschafkopf auf der Agenda des Vereins. Thomas Ruppert dankte allen Mitgliedern und Helfern für die zahlreichen Stunden ehrenamtlicher Arbeit und gab einen Ausblick auf die Veranstaltungen des neuen Jahres.

Wehrführer Andreas Hamm berichtete von 15 Einsätzen, wobei es zehn Brand- und fünf Hilfeleistungseinsätze abzuarbeiten galt. Er freute sich das von den 27 aktiven Mitgliedern sechs Frauen ihren Dienst in der Einsatzabteilung verrichteten. Auch kann aufgrund der guten Altersstruktur – 13 Kräfte sind jünger als 30 Jahre – der Brandschutz im flächenmäßig großen Ortsteil künftig sichergestellt werden. Schließlich dankte der Wehrführer vier Einsatzkräften besonders für ihre zahlreichen Übungseinsätze im abgelaufenen Jahr und überreichte dabei Pia Oswald, Gerhard Fladung sowie Thomas Oswald und Christina Kremer ein Präsent.

Den Staffelstab der Jugendleitung übergab die scheidende Jugendfeuerwehrwartin Christina Kremer an ihre Schwester Pia Oswald. Diese wurde von der Jugendversammlung einstimmig gewählt und lenkt fortan die Geschicke der 10 – 17-Jährigen. Christina Kremer informierte in ihrem letzten Bericht über zahlreiche Veranstaltungen und freute sich, dass die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr von fünf auf 13 Jugendliche gestiegen sei.

Als Vertreterin der Kindergruppe berichtete Pia Oswald über 20 Mädchen und Jungen, die derzeit in der 2018 neu gegründeten Abteilung betreut werden. In den monatlichen Treffen würden die Jüngsten spielerisch und kindgerecht an das Thema Feuerwehr herangeführt, wobei Spiel und Spaß eindeutig im Vordergrund stünden.

Insgesamt betreut die Freiwillige Feuerwehr damit 33 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren im Ortsteil Steinwand. Dafür stehen sieben Betreuerinnen und Betreuer zur Verfügung, welchen ein besonderes Lob ausgesprochen wurde.

Gemeindebrandinspektor Dietmar Link dankte der Wehr Steinwand für die Unterstützung im ersten Jahr seines neuen Amtes. Weiterhin lobte er die hervorragende Altersstatistik in der Einsatzabteilung und reflektierte einige Einsätze aus dem abgelaufenen Jahr. Schließlich gab der GBI einen Ausblick auf die künftige Fahrzeugentwicklung bei den gemeindlichen Feuerwehren und freute sich auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit.

Bürgermeister Manfred Helfrich stellte die wertvolle Arbeit in der Kindergruppe sowie der Jugendfeuerwehr heraus. Den Jüngsten würden dabei wichtige Faktoren wie ein guter sozialer Umgang, Disziplin sowie Pünktlichkeit und damit eine wegweisende Bildung des Charakters vermittelt. Insgesamt sei die Feuerwehr gerade im schwach besiedelten Ortsteil Steinwand das Rückgrat der Bürgergemeinschaft und damit ein unverzichtbarer Teil. Abschließend dankte der Bürgermeister den Verantwortlichen der Feuerwehr für den sorgfältigen Umgang mit dem Feuerwehrhaus, welches in Teilbereichen allen Bürgern gleichermaßen zur Nutzung zur Verfügung stehe.

Ortsvorsteher Gerhard Fladung ging in seinem Grußwort auf die hohe Geburtenrate im abgelaufenen Jahr ein. 13 Jungen und Mädchen erblickten demnach in dem gut 500 Einwohner zählenden Ortsteil das Licht der Welt. Dieses Potenzial müsse genutzt werden, um die Feuerwehr auch künftig schlagkräftig zu halten. Schließlich wünschte er allen Abteilungen ein unfallfreies und von spannenden Aktivitäten geprägtes Jahr 2020.

 

Text und Foto: FF Steinwand

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Freiwillige Feuerwehr Steinwand hielt Jahresrückblick