Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Veranstaltungen
 
 
Besucher:
82665
 
Hessen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin Dr. Hiodn/Dr. Wittig

Poppenhausen (Wasserkuppe), den 15.11.2018

Fortbestand der Ärztlichen Versorgung für Poppenhausen und Umgebung

Information aus dem Rathaus

Die seit etwa 30 Jahren bestehende Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin Dr. Peter Hoidn/Dr. Martin Wittig wird in der seitherigen Kooperation keinen Fortbestand haben.
Dr. Hoidn verlässt die Praxis zum 31.03.2019 und wird anschließend eine weitere Facharztausbildung absolvieren. Dr. Wittig kann die Praxis mit 3600 Patienten, die aus der Großgemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe) und dem Einzugsbereich stammen, alleine nicht bewältigen. Außerdem kann und will er das wirtschaftliche Risiko einer Landarztpraxis selbst nicht weitertragen.
Mit dieser sehr überraschenden Entwicklung wurde Bürgermeister Manfred Helfrich im Rathaus konfrontiert und über den Sachstand informiert.
In der Konsequenz steht das Ende der jetzigen Gemeinschaftspraxis zum 31.03.2019 bevor.
Die Sorge um die künftige ärztliche Versorgung der hier lebenden Menschen, die Folgen für die gesamte Infrastruktur und die Lebensqualität vor Ort, sowie um die Beschäftigung des Fachpersonals, sind für den Bürgermeister Anlass, sich mit aller Kraft für die Zukunftssicherung und die Daseinsvorsorge einzusetzen.
Nach intensiven Gesprächen mit den Ärzten, die sich ebenso für den Fortbestand der Arztpraxis einsetzen, dem Vorstand des Gesundheitsnetz Osthessen (GNO), der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Dr. Wolfgang Dippel, dem Staatssekretär vom Hessischen Sozialmministerium und Bürgermeisterkollegen fand am Fr., 02.11.2018 aufgrund der Initiative des Bürgermeisters im Rathaus Poppenhausen eine Konferenz statt. Unter Federführung von Frau Bleul vom Vorstand des GNO Fulda befasste sich ein kompetent besetzter Gesprächskreis mit der aktuellen Situation der ärztlichen Versorgung in der Region Rhön und dessen Zukunftsperspektiven. Eingeladen waren auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden, der Stadt Gersfeld und der Gemeinde Ebersburg.
Die vergangenen beiden Wochen wurden von den Beteiligten intensiv genutzt, um ein Konzept für eine tragende Perspektive für den Fortbestand der ärztlichen Versorgung auf den Weg zu bringen.

Zum jetzigen Stand kann, im Benehmen mit Vorstand und Aufsichtsrat des GNO folgende Erklärung abgegeben werden:
„Die Gesundheitsnetz Osthessen eG (GNO) – das Ärztenetz in der Region - arbeitet gemeinsam mit Bürgermeister Manfred Helfrich (Bürgermeister der Gemeinde Poppenhausen), Frau Brigitte Kram (Bürgermeisterin der Gemeinde Ebersburg) und Dr. Steffen Korell (Bürgermeister der Stadt Gersfeld) intensiv an Lösungen zur Fortführung der Hausarztpraxen in Poppenhausen und Ebersburg. Gehen Sie für heute davon aus, dass der Praxisbetrieb auch 2019 und darüber hinaus gesichert werden wird. Ein konkretes Konzept mit Umsetzungsfahrplan können wir Ihnen voraussichtlich Anfang Dezember vorlegen.“

Poppenhausen (Wasserkuppe), 14.11.2018            Manfred Helfrich
                                                                                   Bürgermeister
 

Hier finden Sie die entsprechende Information als pdf-Datei zum Herunterladen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin Dr. Hiodn/Dr. Wittig